Evalanche Blog – Wissenswertes für B2B Entscheider

Herzlich Willkommen im Evalanche Blog. Hier finden Sie Tipps und Tricks für die Digitalisierung Ihrer Marketing- und Vertriebsprozesse. Egal ob Sie mit einer Email Marketing Software arbeiten und Ihren Kunden Newsletter schicken, mit einer Lead Management Software für die Neukundengewinnung sorgen, oder mit unserem Marketing Automation Tool für automatisiertes Cross- und Upselling sorgen. In unserem Blog finden Sie für alle Anwendungsfälle konkrete Hilfestellungen für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen.

Viele haben es vermutet, nun bestätigt es eine Expertenbefragung: Viele Unternehmen haben noch ein deutliches Potential in Hinblick auf die Digitalisierung der Marketing- und Vertriebsorganisation, welches bisher (noch) nicht ausgeschöpft wird. Zu diesem Ergebnis kommt der „Marketing Automation Report Deutschland“ von Cloudbridge Consulting. Die gute Nachricht: Das Thema Marketing Automation steht bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Zum

Mehr lesen

Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 28. Mai 2020 ist eindeutig: Nutzer müssen dem Setzen von Tracking-Cookies – und damit der Sammlung personenbezogener Daten – aktiv zustimmen. Diese Erlaubnis mit einem gesetzten Häkchen voreinzustellen, ist und bleibt verboten. Grundlage ist das Cookie-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), das dieser auf die entsprechende Vorlage des BGH hin bereits am 11. Oktober 2019

Mehr lesen

Der Countdown läuft: Es sind nur noch wenige Wochen bis zum achten Tag der Industriekommunikation (TIK). Aufgrund der aktuellen Situation findet die B2B-Leuchtturm-Veranstaltung am 25. Juni als digitales Event, unter dem Namen TIK DIGITAL 2020, statt. Auch in diesem Jahr bietet der Tag der Industriekommunikation weitreichende Impulse und erstklassiges Know-how für B2B-Marketingprofis und alle Interessierten. Mit dem TIK DIGITAL 2020

Mehr lesen

Probleme bei der Darstellung dieser Mail? Ist das das Erste, was die Empfänger Ihrer Newsletter lesen? Die Ursache ist in der Mail-Vorschau begründet, die bei vielen Clients inzwischen Standard ist. Die Empfänger sehen schon in der Mail-Übersicht die ersten Textzeilen einer Email, den sogenannten Preheader. Und wenn dieser ganz oben einen Hinweis auf die Web-Version beinhaltet, entsteht dieser unschöne erste

Mehr lesen

Erleben Sie die Transformation der Industrie – bei THE FUTURE CODE 2020! Nach ihrem erfolgreichen Debüt vom letzten Jahr in Würzburg geht das Eventformat am 23. und 24. Juni – in diesem Jahr aufgrund von Corona – in digitaler Form, in die zweite Runde. Auch in diesem Jahr bietet die Veranstaltung wieder spannende Impulse in Sachen digitale Transformation. Und das

Mehr lesen

Machine Learning und KI dürften in Zukunft zu einem festen Bestandteil von Lead Management werden. Eine Uniserv-Studie zeigt, dass v. a. Marketing, Vertrieb und Kundenservice darauf setzen. Neben der Analyse des Kundenverhaltens und der Kundenloyalität sehen die Befragten dieser Studie KI insbesondere bei der Planung von Marketing-Kampagnen (84%) und im Lead Management (69%). Was verbirgt sich hinter KI und Machine

Mehr lesen

Newsletter dienen einem großen Ziel: Es geht darum, die Zielgruppe regelmäßig mit relevantem Content zu versorgen. Dabei gilt: Je höher die Klickrate, desto besser. Denn eine hohe Klickrate ist ein ein Indikator dafür, dass sich Empfänger wirklich mit dem Inhalt beschäftigen. Wie Sie in Ihrem Newsletter die Klickraten erhöhen, erfahren Sie anhand unserer 14 + 1 Top-Tipps. Warum “14 +

Mehr lesen

Bounces oder Rückläufer sind das, wovon alle Newsletter-Versender möglichst wenig haben wollen – eMails, die zurückkommen und dem Empfänger nicht zugestellt wurden. Doch wenn Sie die Rückläufer einfach nur löschen und sich ärgern, ist wenig gewonnen. Nutzen Sie die Informationen, um die Bounce-Rate, also den Anteil der Rückläufer an jeder Aussendung, zu senken. Was ist Bounce Management? Unter Bounce Management

Mehr lesen

Beruflich wie privat bewegen wir uns im digitalen Zeitalter. Alles und jeder ist vernetzt, Daten sind die sprichwörtliche Währung. Kommunikation und Interaktion zwischen Unternehmen und Geschäftspartnern erfolgen digital. Hier wünschen sich Kunden eine präzise Ansprache. Das gelingt nur den Organisationen, die ihre Kunden umfassend kennen. Diese Kenntnis nennen wir auch Customer Intelligence. Ohne eine verlässliche Datenbasis gelingt diese Kundenintelligenz nicht.

Mehr lesen

nach oben